Neuigkeiten

15.03.2019, 15:41 Uhr
CDU Babelsberg fordert Lösung von Stiftung, Studentenwerk und Universität
Studierende im Park Babelsberg beklagen Nachhauseweg ohne Licht

Mehrere Studierende, die in der Wohnanlage Park Babelsberg des Studentenwerkes Potsdam, untergebracht sind, hatten sich kürzlich an die CDU Babelsberg mit einem dringenden Hinweis gewandt: Ab dem Parkeingang am Pförtnerhaus (Allee nach Glienicke) sind die Gehwege entlang der innerhalb des Parks gelegenen Straße, die zu den Studentenwohnheimen führt, nahezu unbeleuchtet. Gerade in der dunklen Jahreszeit fühle man sich auf dem Nachhausweg durch das fehlende Wegelicht sehr unsicher, so die Studierenden.

Die CDU Babelsberg hat daher Anfang Februar über den Arbeitskreis Sicherheit und Ordnung der CDU Potsdam eine Anfrage an die Stadt Potsdam gestellt, um die Zuständigkeit der Gehwegsbeleuchtung zu klären. Ina Wolter (22), Mitglied des Vorstandes der CDU Babelsberg und des Arbeitskreises, nahm kürzlich sowohl mit dem Studentenwerk Potsdam, der Universität Potsdam, als auch der Stiftung Preußische Schlösser und Gärten Kontakt auf, um auf die Situation der Studierenden aufmerksam zu machen und um eine Lösung einzufordern.

Ein Sprecher der Stiftung sagte mittlerweile zu, „die Möglichkeiten zur Verbesserung der Situation prüfen“ zu wollen. Man wolle diese mit dem Studentenwerk Potsdam und der Leitung der Universität Potsdam Ende März erarbeiten.

Im Wohnheim im Park Babelsberg leben knapp 160 Studenten in 4er- und 5er-Wohngemeinschaften, die sich auf drei Häuser aufteilen. Das Studentenwerk ist Mieter der Grundstücke mit den Studentenwohnheimen.

„Alle Verantwortlichen haben auf unsere Anfrage direkt reagiert, das ist schonmal sehr positiv. Die CDU Babelsberg wird weiterhin im Interesse der Studierenden den Kontakt suchen, bis eine Lösung gefunden ist", sichert Ina Wolter zu.